Der Festtag des Sparens


Im Oktober steht das Sparen in einem besonderen Licht. Es ist Weltspartag – und das zum 91. Mal. Warum es sich für den Nachwuchs in dieser Zeit besonders lohnt, mit Sparschweinen und -büchsen ihre Sparkassenfiliale aufzusuchen? Das lesen Sie hier. 
 

September 2019

Foto: Stocksy/MaaHoo Studio

Das Sparen wird in Deutschland den meisten Kindern bereits in die Wiege gelegt. In fast jedem Kinderzimmer lässt sich das klassische Sparschwein oder eine andere Sparbüchse finden. „Spare in der Zeit, so hast du in der Not“, haben bestimmt viele Kinder in jungen Jahren von den Eltern oder Großeltern gehört. Der Weltspartag soll Sparen attraktiv machen und besonders Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld näherbringen.

Aus einer Idee wird Tradition

Die Idee des Weltspartags ist keineswegs neu. Seit dem 30. Oktober 1925 findet er jährlich Ende Oktober statt. Den Anstoß dazu gab der erste internationale Sparkassenkongress (First International Thrift Congress) 1924 in Mailand. Ziel war es, den Menschen zu vermitteln, dass mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufgebaut werden kann. Heute wird der Weltspartag am letzten Arbeitstag vor dem 31. Oktober begangen.

Geschenke für Erspartes

Die Deutschen mausern sich als eifrige Sparer. Ende 2018 lagen die Spareinlagen der privaten Haushalte bei 585,6 Milliarden Euro – fast die Hälfte ist in Sparbüchern angelegt*. Und die deutschen Sparer beginnen früh. Aus diesem Grund richten sich viele Aktionen zum Weltspartag an Kinder und Jugendliche. Es hat Tradition, dass junge Sparer in der letzten Oktoberwoche mit ihrem Sparschwein oder der Sparbüchse in die Sparkasse vor Ort kommen, um ihr Erspartes auf das Sparbuch einzuzahlen. Dafür erhalten Sie als Belohnung eine neue Spardose, Plüschtiere oder Luftballons. Aus dem einzelnen Weltspartag am 30. Oktober ist bei vielen Sparkassen eine „Spar-Woche“ mit verschiedenen Aktionen und um das Thema Sparen für Jung und Alt geworden.

Feiern rund um die Welt 

Auch in anderen Ländern wird der Weltspartag gefeiert. 28 verschiedene Nationen waren an der Gründungsinitiative des World Thrift Day beteiligt, und es werden immer mehr Länder, die den Tag und den Spargedanken, den er vermitteln soll, feiern. Gerade in sogenannten Schwellen- und Entwicklungsländern gewinnt er an Bedeutung. Länder wie Mosambik, Mexiko oder Georgien feiern ihn unter dem Gesichtspunkt der finanziellen Bildung und Finanzerziehung, die in diesen Ländern vielerorts noch am Anfang stehen.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat spannende
Informationen und exklusive Gewinnspiele.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...