Spazieren in Köln und Bonn: Fünf schöne Routen

Mit dem Beginn des Frühlings lockt es viele Menschen vor die Tür. Die ersten Sonnentage des Jahres lassen sich gut mit einem schönen Spaziergang genießen. meinKölnBonn stellt fünf Routen für Spaziergänge in Köln und Bonn vor.

März 2020

GettyImages/Karl F. Schofmann

1. Der Beethoven-Rundgang

Anlässlich des Beethoven-Jahrs 2020 lädt der Beethoven-Rundgang dazu ein, das Leben des Komponisten in Bonn kennenzulernen. An insgesamt 22 Stationen in Bonn und in der Region finden Spaziergänger Säulen mit Informationen zu den historischen Orten in Beethovens Leben vor. Elf Stationen zeigen sein unmittelbares Lebensumfeld, neun davon direkt in der Innenstadt. Weitere elf Stationen präsentieren Sehenswürdigkeiten in der Natur des Bonner Umlands, die Beethoven besonders schätzte. Die neun Stationen in der Innenstadt verbinden das Beethoven-Haus mit der Kirche St. Remigius, dem Rhein, dem Münsterplatz und schließlich dem alten Friedhof (siehe Stadtplan). Informationen zu allen 22 Stationen des Beethoven-Rundgangs erhalten sie hier.  

Innenstadtroute: circa drei Kilometer

Die Beethoven-Route ist circa drei Kilometer lang und führt an Lebens- und Schaffenspunkten des Musikers vorbei.

2. Von der Flora zum Eigelstein

Diese schöne Route führt vom Kölner Zoo durch das Agnesviertel bis zur Eigelsteintorburg in Innenstadtnähe. Beginnend an der KVB-Haltestelle Zoo/Flora führt der Weg über die Fußgängerbrücke zum Kölner Zoo. Zwischen Haupteingang und Aquarium wird man zur Flora geleitet, dem eindrucksvollen botanischen Garten von Köln. Von dort aus geht es unter der Zoobrücke her in den Skulpturenpark, in dem es außergewöhnliche und teils skurrile Skulpturen zu bewundern gibt. Von da kommt man über die Amsterdamer Straße in den Lis-Böhle-Park, in dessen Süden sich das Fort X befindet. Das Fort X besteht aus den Überresten einer antiken Festung, mit Rosengarten und einem riesigen Kinderspielplatz. Nach einem Aufenthalt hier folgt man der Hülchrather Straße quer durch das Agnesviertel bis zur Riehler Straße. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zum Ebertplatz, über den die Eigelsteintorburg zu erreichen ist. 

Strecke: circa drei Kilometer 

Grüne Route in Innenstadtnähe: Vom Kölner Zoo bis zum Eigelstein sind es rund drei Kilometer.

3. Gut Leidenhausen

Das Gut Leidenhausen liegt östlich von Köln-Porz auf der rechten Rheinseite. Ein Wildgehege und ein Naturspielplatz machen das Areal rund um das Gut zu einem tollen Ausflugsort für Familien. Beginnend am Parkplatz der Freizeitanlage geht es in einem Rundweg um das Wildgehege und den Vogelpark herum. Auf dem Weg liegen ein Obstmuseum, das Haus des Waldes Köln sowie die Pferderennbahn des Rennstalls Gestüt Röttgen. Am Ende des Rundwegs lädt ein großer Waldspielplatz zum Spielen mit den Kindern ein. In den Räumlichkeiten des Guts gibt es außerdem ein Café, zudem finden hier verschiedene Seminare und Veranstaltungen statt.

Strecke: circa drei Kilometer

Beliebtes Ziel für einen Familienausflug: Das Gebiet rund um das Gut Leidenhausen.

4. Die Bonner Rhein-Runde

An sonnigen Tagen glitzert der Rhein besonders schön, da bietet es sich an, am Ufer entlang zu spazieren und sein Panorama zu genießen. Beginnend am Alten Zoll geht es auf der linken Rheinseite direkt am Rhein entlang in Richtung Südbrücke. Diese Strecke eignet sich besonders für Geschichtsinteressierte, da auf dieser Route Teile des Weges der Demokratie sowie viele Gebäude der ehemaligen Bundeshauptstadt liegen. Vorbei am Bundeshaus befindet man sich mitten in der Rheinaue. Entlang des Rheins gelangt man schließlich zur Südbrücke, die überquert wird. Auf der Schäl Sick angekommen, geht es zurück nordwärts in Richtung Beuel. Von der Beueler Rheinuferpromenade kommt man schließlich über die Kennedybrücke zurück in die Bonner Innenstadt. 

Strecke: circa neun Kilometer

Die Bonner Rhein-Runde bietet besonders an sonnigen Tagen einen traumhaften Ausblick.

5. Die Kölner Brückenroute

Auch in Köln lohnt es sich, den Rhein zu überqueren. Beginnend am Heumarkt geht es über die Deutzer Brücke über den Rhein. Von dort aus spaziert man am Rheinufer bis zur Drehbrücke. Sie überquert einen kleinen Rheinarm am Deutzer Hafen und führt zu den Poller Wiesen. Weiter geht es am Rheinufer entlang und über die Südbrücke. Tipp: Von der Südbrücke aus bietet sich ein beeindruckender Blick auf den Kölner Dom. Auf der anderen Rheinseite geht es schließlich zum Rheinauhafen und am Schokoladenmuseum vorbei bis zurück in die Kölner Altstadt.

Strecke: circa elf Kilometer

Die Kölner Brückenroute führt unter anderem am Deutzer Hafen entlang.

Sparkasse Newsletter

Unser Newsletter

Erhalten Sie mit unserem Newsletter einmal im Monat
spannende Informationen und hilfreiche Tipps.

Hier abonnieren

Magazin durchsuchen...

Unser monatlicher Newsletter

Hier abonnieren